Warum die Zukunft des Marketings von Künstlicher Intelligenz geprägt sein wird

von: Daniel Mattes, 42.cx – Center of Excellence for Artificial Intelligence

Durch die fortschreitende Digitalisierung unseres Lebens geben wir mehr und mehr über unsere Wünsche, Gedanken und Gefühle im Netz preis.  Es gibt kaum einen Augenblick mehr, an dem wir nicht das Smartphone in der Hand halten und kommunizieren, kommentieren, liken oder Informationen teilen. Damit wird ein gewaltiger, stetig wachsender Datenstrom generiert, der ein nie da gewesenes Informationspotential beinhaltet. Erst durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz und Machine Learning wurde es nun möglich, diese "digitale Stimmungswolke" zu analysieren, zu kategorisieren und schließlich auch zu verstehen und wirtschaftlich zu nutzen. Vom generellen Stimmungsbild der Bevölkerung bis hin zur Kategorisierung des einzelnen Individuums. Daten sind das neue Gold des einundzwanzigsten Jahrhunderts geworden.  

Eine der vielen Disziplinen, die sich Großes von KI versprechen ist natürlich das Marketing. Wenn es darum geht, seinen Kunden zu verstehen, zielgerecht zum richtigen Zeitpunkt anzusprechen und ihm eine passende, maßgeschneiderte Lösung zu bieten, dann ist das schon sehr nahe am heiligen Gral des Marketings. Wir sehen aktuell 3 Säulen der Veränderung in der Marketingwelt: 

  1. Stimme/Sprache/Bots
  2. Computer Vision/Augmented Reality
  3. Mass Personalization/Hyper Personal Marketing

1.) Bereits heute werden schon 20 Prozent aller mobilen Suchanfragen auf Google per Spracheingabe gestellt, über 40 Prozent der Erwachsenen nutzen täglich einen Sprachassistenten. Künftig wird das Ergebnis einer Suche nicht mehr eine Liste von Vorschlägen sein, sondern eine Antwort. Das Marketing muss sich also darauf einstellen, dass Marken und Unternehmen zunehmend im Dialog mit dem Kunden stehen werden und jeder Content entsprechend diesen Anforderungen erstellt bzw. angepasst werden muss. 

2.) Computer Spiele machen es bereits vor, wie Augmented Reality Teil des täglichen Lebens wird. In das reale Bild werden passend zu Ort, Zeit und Benutzer Informationen eingeblendet. Künftig werden uns im Supermarkt Produkte hervorgehoben, auf der Straße Angebote der Geschäfte angezeigt und die Markenwelt in die 3D Welt geholt. 

3.) Schon heute bekommen wir von Unternehmen direkte Angebote, die mehr oder weniger zu uns passen. Ein Rabatt auf eine bestimmte Warengruppe, ein Gutschein zum Geburtstag oder vielleicht eine Eventeinladung. Künftig kann aber durch Künstliche Intelligenz das Nutzungsverhalten des einzelnen Kunden viel schärfer analysiert werden und beispielsweise der Einkauf im Supermarkt wird von durch Algorithmen erledigt. 

Zusammengefaßt eröffnen sich mit Künstlicher Intelligenz nie erahnte Möglichkeiten, neue Wege zu gehen und die Effizienz der Marketing-Maßnahmen zu steigern.  


Daniel Mattes ist Gründer und Aufsichtsratvorsitzender der 42.cx – Center of Excellence for Artificial Intelligence AG mit Sitz in Wien.

Kommentar hinterlassen

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden

Den DBT-Blog abonnieren

RSS Feed

Empfehlen & Verbreiten Facebook Google+ Twitter