Leidenschaft für Technologie

Oliver Krizek, Eigentümer und Geschäftsführer der NAVAX Unternehmensgruppe

Heutzutage ist die IT von fünf wesentlichen Trends geprägt: Big Data/Analytics, Cloud, Mobility, Social Media und Digitalisierung. Dementsprechend steht jeder IT-Verantwortliche bzw. jede IT-Abteilung, egal ob im Kleinbetrieb oder im Großkonzern, vor einer Vielzahl von Herausforderungen. Neben der Veränderung der Rolle von IT-Verwaltern hin zu Business Managern, die Change- und Transformationsprozesse aktiv mitgestalten, kommt der Druck, immer mehr Leistungen schneller und kostengünstiger zu liefern. 
Die Veränderung der Arbeitsstile und des Arbeitsplatzes erhöhen noch dazu die Komplexität in der IT-Abteilung. Die Erwartung an IT-Lösungen ist, dass diese jederzeit und an jedem Ort unabhängig vom Endgerät (Tablet, Smartphone, Laptop etc.) verfügbar ist, um wichtige Business Prozesse auszuführen. 
Insbesondere die Digitalisierung stellt mit der Ablöse bestehender Geschäftsmodelle viele Unternehmen vor neue Herausforderungen. Einerseits birgt sie Chancen zur Erweiterung des bestehenden Kundenstamms, andererseits aber auch Risiken Marktanteile zu verlieren.

Eine ausgeprägte Leidenschaft für Technologie und wie sie richtig eingesetzt wird, ist somit für jede IT Abteilung maßgeblich wichtig. Denn moderne Technologien finden Einzug in beinahe alle Unternehmensbereiche und die IT-MitarbeiterInnen werden dadurch zu „Business Enablern“, die komplexe Technologien für die Anwender einfach nutzbar machen. Das vor einiger Zeit propagierte IT-Business-Alignment erscheint daher überholt. Die Aufgabe der IT ist es nicht mehr dem Business zu folgen, und damit hinterherzuhinken, sondern frühzeitig Trends zu erkennen, diese umzusetzen und aktiv zum Geschäftserfolg beizutragen. Der CIO wird zum Antreiber, der den Kulturwandel voranbringt. Dadurch wird er zukünftig eine noch wichtigere Rolle für den Unternehmenserfolg spielen.

Punktuelle Lösungen verlieren in diesem Kontext zunehmend an Bedeutung. Die IT, die einen Teil zum Unternehmenserfolg beiträgt, muss in der Lage sein, diese neuen Trends über alle Business Prozesse hinweg zu integrieren. Es geht nicht mehr darum, einzelne Teilstrategien zu entwickeln, sondern eine ganzheitliche Lösung anzubieten. Social Media als Trend zu sehen, der nur das Marketing betrifft, ist genauso falsch wie Big Data nur als Datensammeln zu bezeichnen. Erst die Integration einer Social Media Strategie, die Marketing, Vertrieb und Service miteinander verbindet, und die Verarbeitung von Daten, die allen Unternehmensbereichen relevante Entscheidungsgrundlagen liefert, trägt nachhaltig zum Unternehmenserfolg bei.

Der CIO der Zukunft braucht dafür die Unterstützung eines kompetenten Partners, der in der Lage ist, den Kunden bei seinen Geschäftsprozessen ganzheitlich zu beraten, diese in eine Lösungsarchitektur umzusetzen und im Bedarfsfall durch einzelne Spezialisten zu ergänzen. 
Dabei ist eine langfristige Partnerschaft gefragt, bei der es nicht nur um die kompetente Umsetzung der Anforderungen geht, sondern auch um das Wissen des Partners über die Entwicklung des Unternehmens, was wesentlich zum Erfolg beiträgt.

Kommentar hinterlassen

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden

Den DBT-Blog abonnieren

RSS Feed

Empfehlen & Verbreiten Facebook Google+ Twitter