Informationen – die dritte Währung

von: Jakob Weinknecht, NAVAX Unternehmensgruppe

Die alles durchdringende Vernetzung der unterschiedlichsten Geräte des täglichen Lebens bietet viele schöne neue Möglichkeiten, die das Leben noch angenehmer machen können. Gleichzeitig ist immer undurchsichtiger, wer welche Informationen und Daten aufzeichnet, wie, wo und wie lange diese gespeichert werden und wofür diese heute oder in Zukunft einmal genutzt werden. Angenommen, es hätte nicht ein Sportartikelkonzern, sondern ein großer Versicherungskonzern Runtastic erworben… Die Frage, was ein Versicherungskonzern mit den Informationen aus den physischen Aktivitäten seiner Nutzer gewinnt und welche Entscheidungen abgeleitet werden könnten, macht durchaus Angst und führt zu der berechtigten Frage „Dürfen die das“? Informationen sind zur „dritten Währung“ geworden, deren Wert und Wechselkurs vom Kontext, in dem diese Informationen gesetzt und genutzt werden, abhängt. Die Schwierigkeit ist, dass wir als Konsument nur selten die Begleiterscheinungen kennen oder erahnen können. Wir stehen vor der Herausforderung, den Spagat zwischen sinnvoller Nutzung und sicheren Umgang mit unseren Informationen zu meistern.
Kommentar hinterlassen

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden

Den DBT-Blog abonnieren

RSS Feed

Empfehlen & Verbreiten Facebook Google+ Twitter